Bücherliebe: The Secret von Rhonda Byrne

Das Geheimnis. Das Geheimnis, welches kein Geheimnis mehr ist. The Secret von Rhonda Byrne.

Als das Buch heraus kam, hatte ich mit Spiritualität, Esoterik und allem nichts am Hut. Ich war hochgradig depressiv und der festen Überzeugung, nur ein Wunder könnte mir noch helfen, aber kein Hokuspokus, wie diese Lady ihn mir verklickern wollte. Daher verstand ich auch den riesen Aufriss um dieses Buch absolut nicht.

Doch zu diesem Zeitpunkt hätte ich auch meinen Bruder für den am wenigsten esoterischen Menschen auf diesem Planeten gehalten. Ein KFZ-Meister, der an Manifestation glaubt? Nie im Leben! Und doch lief The Secret als Hörbuch in seinem Auto und er war begeistert. WTF? Ich meine, später habe ich dann heraus gefunden, dass er sowas von abergläubisch ist, aber damals? Niemals!

Das Resultat? Ich fiel von meinem Glauben ab und gab The Secret eine Chance.

Die ich bereuen sollte.

Denn ich war enttäuscht. Absolut enttäuscht.

Das Buch gab mir nichts. Nada, niente. Ich blätterte durch und war mehr als irritiert. Ich hatte erwartet, eine vernünftige Anleitung für Manifestation zu finden und war wirklich bereit, daran zu glauben und es zu versuchen. Was ich fand, waren die (angeblichen) Erfolgsberichte irgendwelcher Personen, die vor allem die Autorin dieses Buchs belobhudelten. Oder zumindest überwiegend.

Zusammengerechnet vielleicht zwei Kapitel für die Grundsätze und das wars? Ich kam mir ein bisschen verarscht vor.

Denn ich verstand gar nichts.

An meinen Wunsch glauben sollte ich. So tun, als wäre er schon in Erfüllung gegangen. Aha, soso. Na gut.

Ich wollte 2.000 Euro auf meinem Konto. Ich meine, 2.000 Euro? Das ist nicht die Welt und schon gar nicht das Universum. Das sollte doch wohl zu machen sein? Ich strich also auf meinem letzten Kontoauszug die mickrige Summe unter dem Strich durch, genau so, wie es gefordert wurde, und schrieb sauber und ordentlich eine 2.000 darunter und ging shoppen. So. Es kam… nichts. Oh Wunder. Ordentliches Shopping steht wohl nicht auf meinem höheren Plan und ist mir damit nicht vorbestimmt. Okay.

Kleine Brötchen also.

Ich bat um einen Parkplatz vor dem Haus, wenn ich am Abend nach einem Arzttermin wieder kommen würde. Da ich gegenüber einer museenhaften Ausstellung mit angeschlossenem Spielplatz wohne, sind Parkplätze oft rar, vor allem, wenn Abends ein Konzert statt findet. Mit einem Smart einen Parkplatz zu finden, ist nicht schwer. Notfalls macht man sich einfach irgendwo einen (unter Baggerarmen funktioniert gut). Ich war also da und fuhr schwungvoll um die Ecke, weil ich ja wusste, dass das Universum mir einen Parkplatz frei halten würde. Was soll ich sagen? Den Unterschied zwischen speziell ausgewiesenen Bus-Parkplätzen, von denen PKW (auch Smart) abgeschleppt werden und normalen PKW-Stellplätzen muss das Universum wohl noch lernen oder ich war einfach zu unspezifisch in meinem Wunsch.

The Secret hat mich fertig gemacht. Weil es mir nicht vernünftig erklärt hat, wie Manifestation funktioniert. Mittlerweile weiß ich es besser. Aber das ist eine andere Geschichte.

Wer gute Erfahrungen damit gemacht hat… immer her damit! Vielleicht würde ich das Geheimnis heute noch einmal mit anderen Augen sehen, oder sofort besser verstehen. Aber ganz ehrlich? Ich möchte es nicht noch einmal lesen.

Und schon gar nicht bei diesem Wetter. Machen wir ein bisschen Smalltalk, ja? Es ist warm, viel zu warm. Und auch wenn ich mich sonst über Regen beschwere, 40 Grad sind einfach nicht gut für mich. Da mag ich keine Bücher lesen oder sonst was, sondern liege halb tot irgendwo im Schatten. Wer mich sucht, der findet mich morgen von 9 bis 18 Uhr in der FSG Kempten auf dem Jagdparkour, wo ich mit meinem Bögelchen auf Platiktiere schießen werde, um dann eine halbe Stunde nach drei Pfeilen zu suchen, weil ich nicht getroffen habe. Oder danach in der Eisdiele, wo ich vorhabe, meinen guten Freund Ronny mit dem kalten Eislöffel zu traktieren. Das Leben ist schön.

So. Genießt die Sonne, so lange sie da ist. Vitamin D und Glückshormone können glaube ich nicht gespeichert werden, aber umso mehr sollte man sie ausnutzen, wenn man die Gelegenheit dazu hat.

xoxo

Luisa

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Bücherliebe: The Secret von Rhonda Byrne"

Kommentar verfassen

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Mascha
Gast

Habe das Buch auch gelesen,weil es alle taten. Ich habe es auch nicht verstanden. Verstehe den Hype nicht. Und die Hitze macht mich fertig. Habe keine Energie und aggressiv werde ich auch. Ich wünsche Dir morgen einen tollen Tag.

aliciakuehn
Gast

Das erste mal als ich dieses Buch in den Händen hatte und oberflächlich durchgeblättert hatte, dachte ich nur „noch so ein Newage Schunken“ , und ich gab ihm keine Chance😉

trackback

[…] E². Gesprochen i-squared. Lange bin ich darum herum geschlichen, weil mir eigentlich nur das Cover gefallen hat. Die Thematik von Manifestation war mir eher suspekt, was aber vielleicht auch daran gelegen haben könnte, dass mir der Klassiker “The Secret” von Rhonda Byrne nicht so wirklich gut gefällt. Aber das ist wieder ein anderes Thema. […]

eidabinich
Gast

Ich würde noch kleiner anfangen und mir für Sonntag Abend einen Tatort wünschen, haha.

waehlefreude
Gast

Ich habe festgestellt, daß die Autorin noch etliche weitere Bücher im Dunstkreis von „The Secret“ veröffentlicht hat; alle mit ähnlicher Thematik. – Ich warte auf die Ausgabe: „The Secret for Dummies.“

Liebe Grüße,
Frank

wpDiscuz