Das Video

Okay, es gab einen Grund für die Veranstaltung gestern. Eingen guten, sogar. Den ich vorher (natürlich) nicht kannte.

Ich bin immer dabei, mich selbst herauszufordern und weiterzuentwickeln. Wer mir dabei unheimlich hilft, ist Macha Einbender von herfuture, die ich über Gabby Bernstein kennen lernen durfte. Wir schreiben regelmäßig Mails und ab und zu telefonieren wir über Skype (was nach NY dang teuer ist, mich aber freut, weil ich sonst NIE dazu komme, Englisch zu sprechen). Die Aufgabenstellung die ich gestern am frühen Abend (späääät!) per WhatsApp bekam, lautete etwa wie folgt:

„Du hast heute Abend fünf Minuten max. um über Self-Love zu sprechen. Wähle weise. Natürlich sprichst du in Englisch. Es werden ca. 50 Ladies zusehen, wir haben einen internen Abend. Good Luck.“

Well, fuck me over.

Little did I know, dass das Live-Seminar „nur“ ein Training war. Es sahen tatsächlich 50 Mädels zu, aber sie alle wussten, dass es nur darum geht, uns 8 Vortragende auf die Probe zu stellen, quasi als letzte Challenge für 2015.

Es gibt wenig, was ich mehr verabscheue, als mich selbst auf einem Foto oder einem Video zu sehen und mich selbst reden zu hören. Aber es gehört dazu und es war eines meiner Ziele für 2015, mich dieser Angst zu stellen und sie zu entkräften. Bisher hatte ich das nur im stillen Kämmerlein gemacht und niemand hat je diese Videos zu Gesicht bekommen. Gestern Abend bin ich nicht drum rum gekommen. Eine Webkonferenz, live, da lässt sich nicht viel dran rütteln und natürlich habe ich nicht gekniffen. Darum geht es schließlich.

Einen Mitschnitt habe ich auch bekommen. Mit der Ansage, das zu veröffentlichen. Hätte ich wohl sowieso gemacht, schließlich bin ich doch irgendwie stolz. Alle fanden meinen „deutsch-englischen“ Akzent total „adorable“ und auch wenn es auch hätte deutlich besser laufen können, so denke ich doch, dass ich mit nur 1,5 Stunden Vorbereitungszeit, in einer Sprache in der ich zwar denke, die ich aber selten laut sprechen kann, doch ganz gut abgeschnitten habe. 🙂

Aber seht selbst, ihr dürft auch lachen.

Es war… eine höllische Herausforderung. Wenn ich meinen Scheiss beisammen habe und ein richtig gutes Konzept, dann habe ich kein Problem mich vor einen Saal voller Leute zu stellen, aber das war mal etwas ganz anderes. Vor allem, weil ich auf dem Bildschirm nur Macha und Katie, die Moderatorin, sehen konnte. Es wurde nicht verlangt, dass man ein professionelles Setting hat, Gott sei Dank. Außer mir hat sich da natürlich sonst niemand im Kapuzenpullover hingesetzt, aber mit schicker Attire wäre ich mir vorgekommen wie der Fake des Jahres. Da war mir das egal. Und mein s.Globe Hoodie ist mein Liebling. Auch wenn mein müder Blick eher was von „Ich organisier dir jedes High das du haben willst“ sagt, Self-Love ist ja irgendwie auch ein High für sich…

Vielleicht… sollte ich so etwas öfter machen. #duuuh #OderNicht

Bin halt ein alter Schreiberling ^^

 

Hinterlasse einen Kommentar

22 Kommentare auf "Das Video"

Kommentar verfassen

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
moteens
Gast

Hört sich doch richtig gut an! Und Respekt dafür, dass du überhaupt nicht aufgeregt klingst!

Quasseltasche
Gast

Es ist so cool Dich mal in einem bewegten Bild zu sehen 🙂 Wirklich toll gemacht. Ist nicht ohne 5 Minuten über ein Thema zu sprechen und dann auch noch in Englisch. Wäre schön wenn Du mal öfters ein Video drehst. Auch in Deutsch 😉

Anny Page
Gast

ICH HAB DEINE STIMMEEEE GEHÖÖÖÖRT! Hihihihi, ja sehr geil! Und wow kannst du viel und schnell auf Englisch reden, in so einer kurzen Zeit! Hut ab, ich bin schon bisserl neidisch 😉 und wie schön das du es gemeistert hast! Und noch schöner: Du warst völlig authentisch ;)…..man muss sich so präsentieren, das man sich wohl fühlt und keine Maske aufhat…weil Masken fallen irgendwann und das kommt selten gut an ;)….liebe Grüße Seelenschwester!

Jim Kopf
Gast

Oh yess, ziemlich cool Luisa! Starke Rede, und mal von dem etwas schüchternen Hoodie abgesehen sehr selbstsicher rübergebracht 🙂

Glück der kleinen Dinge
Gast

Respekt!!!! Ich kann die Herausforderung dahinter mehr als gut nachvollziehen, sitze ich doch in meinem stillen Kämmerlein ebenfalls an der Vorbereitung von Videos – nicht weil ich möchte, sondern weil ich beruflich dazu verdonnert wurde und ich finde es einfach nur furchtbar, mich zu hören, zu sehen und überhaupt…. darum ziehe ich meinen Hoddie vor dir! 😉

Glück der kleinen Dinge
Gast

Hoodie*

wpDiscuz