Doch, es GIBT beschissene Fragen

stop asking

Neulich steckte ich wirklich in einer Misere. Die bestand aus einer einzigen Frage, die in meinem Facebookfeed auftauchte, so schnell wieder verschwand wie sie auftauchte, sich aber in meinen grauen Zellen festfraß…

„Was tust du, wenn du in deinem Leben alles hast was du dir jemals gewünscht hast?“

Es fühlte sich an als wäre ich in eine Wand gelaufen. Ich saß an meinem Schreibtisch und starrte einfach nur für eine Sekunde ins Leere, so überfordert war ich von dieser Frage. Dann kam der Protest: „Was machst du dir darüber Gedanken? Davon bist du noch weit entfernt!“ Dicht gefolgt von: „Aber was, wenn du es erreicht hast? Das ist doch dein Ziel, oder?“

Drei Tage lang dachte ich über wenig anderes nach, sondern nur über diese Frage und je mehr ich darüber nachdachte, umso schlimmer wurde meine Verwirrung, weil mir klar wurde, dass ich schon sehr viel von dem habe, was ich in meinem Leben haben möchte!

Ich bin gesund.

Zum ersten Mal halte ich eine Diät durch und sehe dauerhaften Erfolg! (Das ist für mich echt gut)

Ich habe meine Sehnsucht ausgegraben und schreibe hier darüber.

Dadurch bin ich allgemein viel zufriedener geworden – hadere nicht mehr mit meinem Beruf.

Ich habe eine Beziehung, in der ich glücklich bin.

Mein Freundeskreis ist klein, aber umso schöner. Sie sind wie eine erweiterte Familie.

Wenn das hier jetzt noch läuft, dann bin ich rundum glücklich und zufrieden. Und dann?

Mein Kopf kreiste also weiter.

Nach drei Tagen hielt ich es nicht mehr aus und begann, andere Leute zu fragen. Und mein Freund sah mich an und meinte: „Das ist einfach eine beschissene Frage!“

Da hatte er wohl recht.

Wie wäre es mit einer besseren Frage….

„Was wäre die bedeutsamste Sache, die ich dann mit meinem Leben anfangen könnte?“

Oder die aufregendste….

Oder die erfüllendste….

Dieses „Das ist einfach eine beschissene Frage“ werde ich vermutlich nie wieder vergessen. Aber so viele von uns verpulvern so viel Zeit damit, solche Fragen zu stellen!

Wir fragen: „Wer bin ich, dass ich erfolgreich sein will?“

Oder: Was werden die Leute von mir denken, wenn ich nur noch die Wahrheit sage und meine Maske abnehme, um nur noch ich selbst zu sein?

Oder: Warum schaffe ich es nie zum Ende, wenn ich etwas anfange?

Das sind einfach alles schlechte Fragen, die nur dazu führen, dass wir uns gefangen, klein und ängstlich fühlen. Der Schlüssel zu einem guten Leben besteht auch darin, die richtigen Fragen zu stellen. Damit kannst du dir eine ganz neue Sichtweise aneignen.

Denke also daran: Die Qualität deines Lebens hängt von der Qualität deiner Fragen ab, die du dir selbst stellst.

Meine Frage an dich ist: Welche Fragen sind es wert, dich selbst zu fragen?

Hinterlasse mir einen Kommentar und lass mich wissen, was deine guten Fragen an dich selbst sind oder welche dich in der Vergangenheit aufgehalten haben?

Deine Luisa

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Doch, es GIBT beschissene Fragen"

Kommentar verfassen

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
nomind123
Gast

Ich denke ehrlich gesagt über so etwas nicht mehr nach. Es gibt keine Antworten zu diesen Fragen. Selbst wenn wir alles hätten was wir wünschten, wären wir wohl nicht zufrieden. So viele hätte, wäre.. alles Spekulationen. Bevor ich solchen Gedankenkarussellen Aufmerksamkeit schenke und ein Jahrmarkt im Kopf eröffne, genieße ich lieber die Stille jenseits solcher Fragen:-)

eidabinich
Gast
Fragen, die rein fiktiver Natur sind, sind zwar interessant zum Philosophieren und Diskutieren, aber manche davon halte ich wirklich für sinnlos. Was wäre, wenn…dies und jenes passiert bzw. nicht passiert wäre? Wo würde ich dann heute stehen? Mit solchen Dingen beschäftige ich mich gar nicht, weil sie mich nicht weiter bringen und ich an der Vergangenheit sowieso nichts ändern kann. Besser sind Fragen, die man sich stellt zu Dingen, die man selbst in der Hand hat, die beeinflussbar sind und entscheidend sind für unser Leben. Aber auch davon sollte man sich nicht zu viele stellen. Es reicht zunächst, sich auf… Read more »
trackback

[…] ich damals das gemacht?”. Wie eida und nomind in ihren Kommentaren zu meinem Post über die beschissenen Fragen bereits ganz richtig festgestellt haben, sind solche Fragen eigentlich nur Zeitverschwendung. Aber […]

wpDiscuz