Ich benötige eure Hilfe

Ihr Lieben,

vor zwei Minuten saß ich noch in tiefer Trance in meiner abendlichen Meditation. Aus der wurde ich hart rausgeworfen mit dem innerlichen Befehl: SCHREIB! Und genau das tue ich jetzt, in einem Post der Ausdruck dessen ist, wie verwirrt ich mich fühle und in der Hoffnung, dass ich durch das Schreiben ein bisschen Klarheit bekomme und ihr mir beim Gedanken sortieren helfen könnt. *prettyplease*

Ich bin nicht sicher, was in gestern und heute passiert ist. Was meine Intuition offenbar so angetrieben hat, dass sie mitten unterm Musik hören (laut und Fall Out Boy…) hereinplatzt und mich nun sogar aus meiner Trance wirft.

Aber von Anfang an:

Gestern Abend saß ich gemütlich im Bett und habe lautstark Fall Out Boy in meine Gehörgänge dröhnen lassen, als plötzlich in meinem Kopf eine Nachricht (?) auftauchte. Es war wie eine Mischung aus Text und einer lauten Stimme, aber ich bin gar nicht dazu gekommen viel darüber nachzudenken, erst hinterher. Die Nachricht war so klar und so laut, dass ich sie unwillkürlich in mein Handy getippt habe. Sie lautete:

Bringe den Kurs in eine Sprache, die deine und die nachfolgende Generation versteht. Befreie die Jungen von der Illusion, dem Ego dienen zu müssen um etwas wert zu sein. Das ist deine Aufgabe. Durch sie wirst du frei. Diene deinem hören Zweck. Du bist erwählt. Du wirst frei sein. Sei die Liebe. Sei.

Dann war der Moment vorbei und alles wieder normal. Ich möchte gleich dazu sagen, dass ich weder high war (war ich noch nie), noch habe ich Alkohol getrunken oder war ich müde oder sonst nicht Herrin meiner Sinne. Ich wurde völlig überrollt. Erst als ich wieder ganz bei mir war habe ich überhaupt erfasst, was da plötzlich in meinen Notizen stand und mein erster Gedanke war etwa „Oh oh, shit’s gettin real, HELP!“ Mein Kopf war kurz davor durchzudrehen, weil ich nicht die leiseste Ahnung habe, wie ich so etwas bewerkstelligen sollte. Ich bin in meinen Studien sicher nicht soweit, irgend jemandem groß etwas über den Kurs in Wundern zu erzählen. Aber ich bin weit genug, damit ich die Panik abschalten konnte und so konnte ich dann auch schlafen.

Heute morgen war alles gut. Die Notiz hatte ich völlig vergessen. In meiner Meditationsdisziplin war ich heute schluderig und verzichtete auf die Morgenmeditation zugunsten von gemütlichem Frühstück und Händlermarkt auf dem Rummel. Am Nachmittag hörte ich mir einen Vortrag von Gabby Bernstein an, machte Notizen, las im Kurs, die Notiz im Handy irgendwo ganz tief unten vergraben und nicht präsent. Bis gerade vorhin.

Es war als hätte mein Meditationskissen schon auf mich gewartet und als ich mich hingesetzt habe, hat es auch nicht lange gedauert bis ich die altvertraute Wärme und Schwere in den Gliedern hatte und der Kopf leicht wurde. Im Nachhinein betrachtet war es fast schon zu einfach, aber vielleicht interpretiere ich in meiner Aufregung zu viel. Ich schwebte also in meiner Wolke aus Gedankenlosigkeit und Liebe, als wieder eine Nachricht kam. Der Ruf war wieder so drängend, dass ich hastig den nächsten Stift und Zettel (ein umgedrehtes Foto wie sich herausgestellt hat) benutzt habe um zu schreiben. Ich saß auf meinem Kissen, vor meinem Tisch mit Kerzen und starrte ins Nichts und schrieb einfach, als wäre meine Hand selbstständig. Das kam heraus:

Wir sind in Abhängigkeit von Menschen, die uns scheinbar Böses wollen.

Wir sind nur etwas wert, wenn wir die Zielvorgaben erreichen. Schneller, besser, mehr.

Andere müssen mit uns zufrieden sein, uns loben, liken, den Kopf tätscheln, sonst fühlen wir uns leer.

Wir haben Selbstliebe verloren, sind uns nicht genug, stehen in Konkurrenz zueinander, statt uns gegenseitig zu lieben.

Wir Idolisieren, doch was bekommen wir von diesen Idolen zurück?

Foto am 14.05.15 um 20.48

An dieser Stelle war das Foto zu klein und ich suchte hektisch nach einem anderen Zettel. Auf dem steht nun:

Wir fühlen nur noch Ärger, brodelnden Zorn und Wut. Stress, Hektik, Planlosigkeit, Verlorenheit.

Ohne Lob sind wir leer. Zweifelnd, verzweifelt.

Wir haben vermeintlich Hunger, stopfen wertlose Kalorien in uns um ein Loch zu stopfen.

Um nicht einsam zu sein, lassen wir uns von falschen Stimmen berieseln, mit Geschichten die so künstlich schlecht sind, damit wir uns besser fühlen.

Wir sind uns selbst nicht gut genug und stopfen die Lücken mit Lügen. Wir sind von uns selbst getrennt, in psychologischer Abhängigkeit, damit andere uns sagen was wir zu tun haben und lassen uns manipulieren.

Wir brauchen wieder Kontakt mit uns selbst, um zu Entschleunigen.

Wir haben Angst. Angst zu versagen, Angst gedemütigt zu werden, weil wir Idolisieren.

Hilf den Menschen wieder zu sich selbst zu finden und die Abhängigkeit zu lösen. zeig ihnen, wie Liebe funktioniert. Selbstliebe. Wir im Innen, so im Aussen.

Du kennst die Antworten. Schreibe.

Dann wurde ich aus meiner Trance geworfen und saß verdattert da, mit dem Drang mich an meinen Laptop zu setzen und diesen Post zu schreiben.

Foto am 14.05.15 um 20.48 #2

Ich bin ein Fan von Intuition, wenn ich auf mein Bauchgefühl höre und spüre, dass ich im Lot bin. Benutze diesen inneren Führer sogar um Entscheidungen zu treffen. Doch bisher kannte ich diese Stimme eher als zurückhaltend, eine Hand, die mich leicht in die richtige Richtung schiebt, nur zu bemerken, wenn ich wirklich hin höre. Dieses „Gebrüll“ kenne ich so gar nicht und habe so etwas auch noch nie erlebt.

Es hat sich nicht schlecht angefühlt, als es passierte. Erst danach, als mein logischer Verstand aufgeholt hat und versucht hat zu klären, WTF DAS WAR, fühlte ich mich unsicher. Laut dem Kurs wäre diese Unsicherheit eine typische Ego-Reaktion auf die innere Stimme. Wahrscheinlich denke ich viel zu viel darüber nach, statt diese Erfahrung einfach wirken zu lassen. (Aber bitte… ich kenne die Antworten? Was für Antworten?!). Ist es Ironie des Schicksals, dass das Foto das ich zum Schreiben ausgesucht habe,  das Gedicht „Was es ist“ vorne drauf hat?

Es ist Unsinn,

sagt die Vernunft.

Es ist, was es ist,

sagt die Liebe.

Anyway, was haltet ihr davon? Tipps und Meinungen sind herzlich willkommen. Meint ihr, ich bin auf direktem Weg ins Crazy-Lala-Land oder ist das wirklich eine Art Nachricht? Ich weiß im Moment nicht was ich denken soll (also lasse ich es am Besten).

xoxo

Luisa

Hinterlasse einen Kommentar

11 Kommentare auf "Ich benötige eure Hilfe"

Kommentar verfassen

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
mienchenblog
Gast
Liebe Louisa, sehr schöne Botschaften hast du da empfangen. Mach dir keine Sorgen, du bist keinesfalls auf dem Weg ins Crazy-Lalaland. Die Botschaften kommen aus deinem höheren selbst. Ich habe vor einiger Zeit das lesen in der Aksha Chronik erlernt, das bedeutet seitdem verbinde ich mich mit meinem höheren Selbst und empfange ebenfalls Botschaften. Die Art wie du diesen Vorgang beschreibst ist ziemlich identisch, mit dem wie es bei mir funktioniert. Ich habe gelernt mich zu verbinden und Fragen zu stellen. Je genauer die Fragestellung umso präziser die Antwort. Vielleicht kann dir das ja weiterhelfen, indem du versuchst beim nächsten… Read more »
wortbaron
Gast

Wahrscheinlich sind wir deshalb so weit von uns entfernt, weil gelernt haben anderen mehr zu glauben als uns selber. Ich finde es gut wenn Du auf Deinen inneren Führer oder anders gesagt, auf Deine innere Stimme hörst. So kommst Du in Einklang mit Dir selbst. Das einzige was wir wirklich haben, ist das Leben selbst. Wir sollten es genießen und uns nicht über zuviel Gedanken machen ob andere uns mögen oder nicht oder was sie über uns denken. ☺

nomind123
Gast

Meine Meinung ist, dass diese Nachrichten, einfach Erscheinungen sind. Ob Gedanken oder Impulse, sie entspringen der selben Quelle. Da gibts nichts höheres oder niedriges. Durchaus können sie aber eine Inspiration sein. Also nutze sie und mach Dir keine weiteren Gedanken darüber.
Liebe Grüße:-)

nomind123
Gast

Es ist Unsinn,

sagt die Vernunft.

Es ist, was es ist,

sagt die Liebe.

hast Du geschrieben. Darin steckt viel Wahrheit. Der Verstand urteilt, wertet. Aber die Liebe akzeptiert sogar das Denken, denn es entspringt wie alles aus ihr. Es gibt nichts ausserhalb dieser Liebe, welche ein anderes Wort für das Sein ist. Aber sie braucht nichtmal etwas sagen, sie schweigt, denn sie ist der unmanifeste Urgrund. Und es ist, was ist.. wie könnte es auch anders? und wenn es anders ist, ist es auch in Ordnung:-)
Lieben Gruß

wpDiscuz