Irgendwann ist es soweit – Weshalb wir Üben

Untitled design (1)

Manchmal kommt die Frage auf, weshalb man sich die ganze Zeit in Vergebung üben sollte. Es ist nicht so, als müssten wir das dauernd tun. Gott sei Dank. Weshalb also immer daran denken?

Weil irgendwann der Moment kommt, in dem du es brauchst und dann bist du vorbereitet.

Es ist ein bisschen wie Selbstverteidigung: man hofft, diese Praktiken nie wirklich einsetzen zu müssen, aber ist es so weit, dann sind wir froh, wenn wir sie beherrschen. Genauso verhält es sich mit der Vergebung.

Vergebung ist essenziell für uns, damit wir hässliche Geschehnisse und Situationen ziehen lassen können, statt sie ununterbrochen mit uns rum zu schleppen und unser Herz damit zu beschweren. Vergebung heißt nicht, unverzeihliche Fehler einfach zu ignorieren und weiter zu machen wie bisher – Vergebung bedeutet, diese Fehler als geschehen zu akzeptieren, entsprechende Konsequenzen daraus zu ziehen (oder eben nicht) und danach weiter zu gehen. Das kann auch bedeuten, dass wir eigentlich liebe Personen hinter uns lassen und nicht auf Teufel komm raus versuchen, eine beschädigte Beziehung zu kitten, obwohl uns das nicht gut tut. (Yeah, ich kenne die Phänomene.)

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Irgendwann ist es soweit – Weshalb wir Üben"

Kommentar verfassen

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Anny Page
Gast

Uhh das ist ein schwieriges Thema bei mir….bin dabei….LOSZULASSEN und es den Leuten zu vergeben….Wie hast du es geschafft oder wie machst du es? Bei einigen stelle ich es mir schwer vor…muss ich wirklich zugeben…..ganz liebe Grüße

wpDiscuz