Mein Ich ist Macht

Was ist der Unterschied zwischen Macht und Zwang?

Die Meisten von uns verstehen es nicht wirklich. Und frustrieren sich selbst, indem sie Dinge erzwingen. Aber Zwang macht kaputt und erschöpft und er gibt nichts zurück. Ein Rechteck, dass durch einen Kreis passen soll. Und eine Beleidigung unseres sechsten Sinnes: der Intuition.

Macht ist einfach, stark, präsent. Sie ist Liebe, Verständnis, Neugierde und Vergebung. Sie ist du selbst, deine Selbstsicherheit. Macht betritt einen Raum und zieht alle Blicke auf sich, ohne sich dafür anstrengen zu müssen. Sie braucht keinen Anlaufversuch. Sie ist einfach da – und sie zieht alles an.

Und weißt du was?

Leute werden zwanghaft, wenn sie keine Macht haben.

Deswegen halte einen Moment inne und denke darüber nach, in welchen Situationen und Dingen du dich machtlos fühlst und du versuchst etwas zu erzwingen, was letztlich nur Erschöpfung, Frustration oder Spannung erzeugt?

In einer Beziehung? Einer Karriere? Einer Verpflichtung?

Ich selbst kämpfe regelmäßig wegen meiner Karriere. Weil ich mich von anderen abhängig fühle, mich selbst klein mache und unterschätze, in meinem Hamsterrad laufe. Schon einmal hat mich das ausgebrannt. Als ich nicht mithalten konnte, die fehlende Macht von wenig Erfahrung mit zwanghaftem Gerenne und Ausreden wett machen wollte. Ja, da war Mobbing, aber vor allem Überforderung und ich war ein riesiger Fake. Ich war nicht ich, weil ich versucht habe, wie die Anderen zu sein, die mich dann gemobbt haben, als ich es nicht geschafft habe. Weil ich nicht ich war, war ich angreifbar.

Wie kannst du etwas verteidigen, von dem du weißt, dass du nicht dahinter stehst? Welche Argumente hast du?

Deine Macht zurück zu bekommen ist denkbar einfach:

Schalte einen Gang runter und spreche aus deinem Herzen.

Deinem echten Herzen, deinem verletzlichen Herzen. Deinem Herzen, das durch Angst verdeckt und erstickt wurde.

Und dann erkennst und fühlst du die Macht. Die Macht, nichts erzwingen zu müssen, weil es ist, wie es ist. Weil du bist, wie du bist. Weil du nichts erzwingen musst. Weil an dir kein Zweifel besteht.

Du hast etwas, für das du einstehen kannst, zu 100 Prozent: dein Herz, dich selbst. Und jedem, dem das nicht gefällt, dem kannst du beherzt den Mittelfinger zeigen.

Respekt: vor dir selbst und für dich selbst.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Mein Ich ist Macht"

Kommentar verfassen

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Glück der kleinen Dinge
Gast

Total treffender Beitrag und sehr wertvoller Denkanstoß, danke!
Möge die Macht mit uns sein! 😉

wpDiscuz