Negative Gefühle sind Weckrufe

negative gefühle.jpg

Ab und zu vom Weg abzukommen ist wichtig für unser Wachstum. Von dem abzuweichen, was uns ausmacht, unsere Seele zum tanzen bringt -wie fühlt sich das an? Ziemlich beschissen, irgendwie. Wir fühlen uns so, wie wir uns gar nicht fühlen wollen.

Statt darüber zu lamentieren, wie wäre es, diese Gefühle als Weckruf zu nehmen?

Sobald ich das Gefühl habe, nicht mehr in die richtige Richtung unterwegs zu sein, halte ich inne uns sehe diesen negativen Bullshit als friendly reminder daran, dass ich die Möglichkeit habe, Zugang zu wirklich Großem, Atemberaubendem zu haben. Selbst groß und atemberaubend zu sein, selbst, wenn ich mich gerade im Moment wie die größte Versagerin fühle.

Ich bin von Natur aus temperamentvoll, aber auch sensibel und schnell zickig, und dazu noch eine semiprofessionelle Kritiker von quasi allem und jedem. Diese Promenadenmischung, wie ich sie nenne, führt dazu, dass ich regelmäßig ziemlich schnell ziemlich angepisst bin und in Rage gerate. Frau Mayr zu einer Kundenbetreuerin (die natürlich gar nichts dafür kann): Wollen Sie mich verarschen? Über einen schlechten Ami-Streifen: Willst du mich auf den Arm nehmen?! Mit sowas vergeude ich meine Zeit?! Wenn der Mann seine triefend nassen Schuhe direkt ins Wohnzimmer trägt, statt sie vor der Tür auf dem Teppich, der extra dafür da liegt, auszuziehen: Ist das jetzt dein gottverdammter Ernst, Mann?!

Und so weiter und so fort – meine Abkürzung zu totaler Erleuchtung.

Sind diese Meckereien ein Zeichen dafür, dass ich mich in Einklang mit meiner Seele befinde? Nein, ganz sicherlich nicht. Diese Frustration, die im schlimmsten Fall zu Verachtung werden kann, zeigt mir, dass ich für einen Moment das vergessen habe, was ich im Grunde meines Herzens weiß: dass wir alle unser Bestes geben, dass wir alle liebenswert sind, dass alles gut ist. Egal wie sehr ich meckere und wüte, der Kern des strahlenden Lebens, die Liebe, wird davon nicht wirklich berührt. Was allein schon dadurch bezeugt wird, dass ich mich nach solchen Ausbrüchen sofort entschuldige, weil ich genau weiß, dass ich im Unrecht bin.

Fakt ist: Jedes Gefühl ist wertvoll. Auch die, die sich nicht so toll anfühlen. Denn dann wissen wir wieder Bescheid, dass wir unseren Kurs wieder zu unseren Herzensgefühlen hin ausrichten müssen.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Kommentar verfassen

wpDiscuz