Step up that Manifestation ju-ju

Ich war mit einer Bekannten bei einer Veranstaltung die mit einer Gruppenmeditation startete.

(Ein allgemeines Wort meiner Ansicht von geführten Meditationen: Abgesehen davon, dass ich unheimlich heikel bin was Stimmen angeht, bin ich überhaupt der Meinung, dass es besser ist, die Erwartungen an geführte Meditationen ein wenig unten zu halten. Ich war schon öfters auf einer Versammlung bei der sich jemand berufen fühlte uns alle auf den goldenen Pfad zu bringen – und während die Intention dahinter oft gut ist, kann es passieren, dass sie deinen Vibe nicht unbedingt mit Gedanken von höchster Qualität füllen. Geführte Meditationen sind wie Essen in jedem Restaurant – probiere vorsichtig mit kleinen Bissen, bis du dir sicher bist, dass das was du da zu dir nimmst nicht gequirlte Kacke ist.)

Zurück zu dieser bestimmten geführten Meditation. „Schließt eure Augen.“ (Uh huh.) „Tief atmen.“ (Uh huh.) „Sehe deine Vision vor dir.“ (Kristallklar, baby! Auf gehts!) „Wie sieht sie aus, hört sie sich an?“ (Oh boy, freaking sweet.) „Jetzt,“ [hier New Age Gebimmel und ätherisches Ton-Gedöns einfügen] „mach dir bewusst, dass deine Vision MÖGLICH ist!… Und nun, öffne deine Augen.“

jfx8rig

What the everloving fuck? DAS WARS???

Ich lehnte mich also zu meiner Bekannten und meinte: „Dude, möglich? Fuck that. Meine Vision ist beschlossene Sache und das hier ist Bullshit!“ Abfälliges Schnauben. „Dito.“, schnaubt die Bekannte in Solidarität zurück.

„Möglich“ kann magisch sein. Aber Magie hat verschiedene Energiestufen. Nicht jede Magie ist zu 100 % ein Knaller.

Get yer MO on effectual dreaming

Du kannst nicht einfach in Bildern von könnte – eventuell – möglicherweise – denken und Grip für die Manifestation bekommen. Es ist absolut sinnlos. Möglichkeit kann oft wie Fegefeuer sein. Du kommst niemals wirklich an dein Ziel, nicht einmal in deinen Träumen.

Bei Zauberei geht es darum, eine Erfahrung von ERLEDIGT, SICHER, DONE zu bekommen. Nicht „vielleicht“. Erfolgreich. Erreicht. Angekommen. POW!

Möglichkeit visualisieren = eventuell, erreichen, zäh, zielen und verfehlen, zur Interpretation offen, nicht komplett, irgendwo da draußen, das Gefühl, dass es immer noch so viel zu tun gibt.

Done visualisieren = die Sensation von Zufriedenheit, ein Grund zu feiern, ernste Ruhe, Erwartung die du verarbeiten kannst, eine Vision die dich dazu aufruft aufzustehen, hinzustehen und dein bestes Selbst zu sein.

Aber hier das Beste. Das Sahnehäubchen, sozusagen: das Bild von Erfolg könnte dir etwas zu sagen haben – ein paar Hinweise darauf, wie du das real werden lassen wirst. Wenn du Dinge als „erledigt“ visualisierst, dann kannst du in deiner Vision herummarschieren und sehen, was sie dir zu sagen hat. Das Bild von Erfolg kann dir how-to’s und Wege zu ihm selbst zeigen.

So mache ich das: Ich sehe einen Schwarm von Done Deals in meiner kosmischen Atmosphäre. Ich begebe mich selbst in einen Zustand, indem ich sicher bin, dass meine Wünsche schon existieren und ich muss nur in sie eintreten oder sie aus dem Äther pflücken. Done. Das gibt mir ein unglaubliches Gefühl der Ruhe und ein Gefühl, dass das Leben mich gerne auf der Gewinnerseite sieht.

Und dann frage ich meinen Done Deal wie ich das gemacht habe. Und ich höre Strategien. Zum Beispiel: Ich sehe meine Ausbildung zum Heilpraktiker zu Ende und sehe mich einen Artikel für JB Bardot tippen. Und BAM! bekomme ich Ideen, wo ich recherchieren kann, damit ich dort hin komme. BAM. Praktisch. Belebend.

Manchmal sehe ich auch einen Done Deal und untersuche ihn bis ins kleinste Eckchen. Und entscheide, dass das doch nicht das ist, was ich will. Next. Man ist einem Traum oder einem Glauben niemals bis auf den Tod verpflichtet. Sie ändern sich.

Das Geschäft mit Affirmationen und Visualisierung ist natürlich ein Kopfspiel.

Erhöhe den Einsatz.

Spiel, um zu gewinnen.

Big deal.

 

Hinterlasse einen Kommentar

15 Kommentare auf "Step up that Manifestation ju-ju"

Kommentar verfassen

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
lunarterminiert
Gast

Einfach nur : YEP !
…waren wir zusammen da ? *grins*, nein, Quatsch, aber ich bin auch misstrauisch bei solche Gruppenmeds. Geführte mach ich zur Abwechslung auch manchmal zuhause…Jürgen Pfaff hat eine für mich angenehme stimme, aber es gibt andere, da könnte ich im dreieck springen – so furchtbar.
GGGLG Andrea

Benjamin Hittel
Gast

Hahahaha. Geil. Ich gehe immer All-in :-). Es gibt nämlich weder was zu gewinnen, noch was zu verlieren. Wichtig bei geführten Meditationen ist finde ich Vertrauen.

Benjamin Hittel
Gast

Ich haue gerade Untertitel unter ein Video, dass Dich weiter erfreuen wird. Thema Das Gesetz der Anziehung in seiner, sagen wir mal, idiotischen Interpretation.

Benjamin Hittel
Gast

Guck mal auf FB. Hab da was hinterlegt.

wpDiscuz