Wundermittel Magnesium

4THBLVDKICKS

Lange habe ich versucht mit konventionellen Mitteln etwas an den ätzenden Begleiterscheinungen eines Bürojobs zu ändern. Habe Sport getrieben und mir ergonomische Geräte, wie ein Mousepad statt Maus, geholt. Mit eher mäßigem Erfolg. Klar, Sport tut allgemein gut, aber so richtig für meinen Rücken? Meh.

Im akuten Notfall hilft die Blackroll. Das ist eine Rolle aus hartem Schaumgummi, über die man mit verhärteten Muskeln rollen kann, wenn gerade kein Masseur zur Hand ist. Allein das heftige Knacken, wenn alles wieder in Position rutscht, ist eine perverse Befriedigung für sich, auch wenn die Anfänge sehr schmerzhaft sind. Sie kann aber nur die Symptome lindern und hilft nur bedingt bei der Vorbeugung, zumindest, wenn es sich um einen harten Fall wie mich handelt.

Auf der Suche nach Linderung und einer Lösung bin ich in einem Forum für Multiple Sklerose auf das Thema „transdermales Magnesium“ gestoßen. Magnesium? Klar! Gut für die Muskeln, aber transdermal, also über die Haut? Mmmmh. Aber die MS-Betroffenen konnten rundum nur Positives berichten. Von tiefer Entspannung las ich da und weniger Schmerzen. MS ist nun so ziemlich eine der undankbarsten und schmerzhaftesten Krankheiten, die man bekommen kann, da musste es doch etwas bedeuten, wenn den Betroffenen mit Magnesium geholfen werden kann? Einen Versuch war es wert, zumal man damit erst einmal nicht viel Geld kaputt machen muss.

Magnesium in Pulverform gibt es im Aquaristikbedarf im 500 Gramm Eimer für um die neun Euro. Natürlich kann man sich auch fertig gemischtes Magnesiumöl kaufen, das ist aber (für meinen Geschmack) unverschämt teuer. Ich nehme immer 1,5 Teelöffel Magnesium, koche im Wasserkocher ein bisschen Leitungswasser auf (das Wasser muss richtig heiß sein, damit sich das Magnesium gut auflöst) und dann rühre ich das in einem Espressotässchen an. Das ist dann halb voll. Die mit sensiblem Häutchen, können bestimmt auch auf einen TL bis 0,5 TL runter gehen. Meiner Akne-Elefantenhaut machen 1,5 TL nichts aus, im Gegenteil: meine Pickel verschwinden fast ganz.

Dann hat man wunderbares frisches Magnesiumöl. Öl deshalb, weil sich die Flüssigkeit tatsächlich wie ein Massageöl auf der Haut verteilt und auch so glänzt. Anfangs kann es ziemlich brennen, vor allem, wenn hier und da ein Pickelchen vorhanden ist, aber es ist auszuhalten. Das Ganze dann für mindestens eine halbe Stunde richtig einziehen lassen. Wenn das Brennen nicht auszuhalten ist, dann runter damit, versteht sich von selbst, ne? Und voila! Es funktioniert tatsächlich!

Ich war kritisch, sehr kritisch. Magnesium über den Magen mag mein Körper gar nicht und glaubt mir, ich habe es ausprobiert. Sagen wir so: die Toilette war ein bevorzugter Aufenthaltsort und bemerkt habe ich zumindest in den Muskeln nichts. Mal ganz davon abgesehen, dass das Pulver in Wasser aufgelöst zum Erbrechen gut schmeckt.

Aber als Öl auf den Rücken aufgetragen? Schlecht wird einem davon sicher nicht und die Entspannung kommt tatsächlich sofort. So ein Nickerchen hat schon auch etwas für sich. Und meine Muskeln sind danach wunderbar weich und es zwickt nichts und spannt nichts. Als kleines Zubrot oben drauf, gefällt meiner aknegeplagten Haut das Magnesium auch gut und gibt Ruhe.

Eine Behandlung hält bei mir ungefähr 28 Stunden, dann spüre ich, wie die Wirkung nachlässt (Schlafenszeit ist da mit eingerechnet). Wenn ich eine Woche lang jeden Abend ungefähr eine dreiviertel Stunde Einwirkzeit einhalte (was bei quengeligen Personen wie mir durchgehend schwierig ist), dann habe ich ein ordentliches Depot aufgebaut und die Wirkung beträgt fast einen Monat. Das ist aber auch abhängig davon, wie gut es mir sonst geht. Viel Stress, damit verbunden eine bescheidene Sitzhaltung, lassen die Wirkungszeit schrumpfen.

Das Eimerchen Magnesium habe ich nun ca. ein halbes Jahr und es ist noch fast ganz voll. Allerdings hatte ich auch Pausen, wo ich kein Magnesium gebraucht habe. Für um die neun Euro ist da nichts kaputt, solange der Deckel fest verschlossen oben drauf bleibt. Magnesium zieht wahnsinnig Wasser und beginnt zu klumpen, wenn das Behältnis nicht richtig verschlossen ist.

Adé geplagter Rücken, adé Migräne!

Vielleicht fühlt sich der ein oder andere auch dazu inspiriert, es mal auszuprobieren. Schreibt mir, wies funktioniert hat, ja? Das hier darf wie immer gerne geteilt werden, damit so viele wie möglich davon profitieren können! Bitte die Vorsicht nicht vergessen. Ich weiß nicht, ob man gegen Magnesium allergisch reagieren kann, aber halte das nicht für unmöglich! Sicherlich gibt es auch Krankheiten, die sich mit Magnesium nicht vertragen oder Medikamente mit denen es zu Kreuznebenwirkungen kommen könnte. Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste, nicht wahr? Es schadet von Haus aus nicht, sich seine Beipackzettel regelmäßig alle mal durchzulesen und wer Zweifel hat, dem hilft der Hausdoc oder ein Apotheker sicher gerne weiter!

Edit: Vor Kurzem gefunden: Edubily! Sehr informativ, vor allem auch zu Magnesium.

Edit 2: Das hier ist arg oberflächlich. Da offenbar doch Interesse besteht, hier eine kleine Sammlung aller meiner Infos zum Thema.

xoxo

Luisa

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Wundermittel Magnesium"

Kommentar verfassen

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Kruemelkeks
Gast

Hat dies auf Kruemelkeks rebloggt und kommentierte:
Sehr interressant! Lesen und weiter verteilen wäre super!!!

Jim Kopf
Gast

Meine Mutter hat MS und ich denke nicht, dass sie mal etwas von diesem Magnesium-Öl gehört hat, von daher danke für den Beitrag und ich werde ihr das Ganze mal vorschlagen 🙂

wpDiscuz